Spängerle-Etui

Auf der Suche nach einem Nikolaus-Geschenk für meine Nichte (und die Enkelin meines Schwagers) bin ich mal wieder im Web fündig geworden! Dieses Mal sollten es die Spängerle-Etuis von Aprilkind sein.

Mittlerweile wurde die Nähanleitung leider von der Homepage genommen… Eine Rückfrage bei Aprilkind hat ergeben, dass der „Schnitt und die Anleitung nicht mehr den Ansprüchen genügen…“. Naja, da hab ich ja nochmal Glück gehabt, dass eine liebe Bloggerin mir den Schnitt noch zur Verfügung gestellt hat.

Gut, dass ich durch meine Schlüsselbänder-Produktion so viele schöne Webbänder auf Lager hab! So kann man wirklich in die Vollen gehen.

Beim ersten war ich mit dem Kam-Snap zu knapp, aufgrund der Gummikordel (zum Aufhängen des Etuis) sprang der wieder raus. Ergebnis: Loch im Stoff… Das ist nun das „Spielmäppchen“ für meine Kleine. Beim Nächsten hab ich da aber drauf geachtet! Ein Band hab ich jedoch abweichend vom Schnitt nicht komplett mit eingenäht. Ich habe Schrägband genommen, etwas Vlieseline rein (H250), nur an einer Seite festgenäht und später mit einem Kam-Snap versehen. So können nämlich sowohl Spängerle als auch weitere Haargummies untergebracht werden!

Damit alles schick aussieht, habe ich die Snaps nur am Futter abgebracht. Man sollte den Knopf außen nicht sehen. Aber nachdem meine Kleine Nichte innerhalb weniger Tage den Kam-Snap vom Futter rausgerissen hat, habe ich die nächsten Eutis doch mit außen sichtbaren Snaps versehen…


 

Pinteressant für dich? Dann losPin on PinterestShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.