Kuchen für Biertrinker

Wir waren zum 50er von einem Freund eingeladen. Am Geschenk hatten wir uns bereits beteiligt, allerdings sollten wir einen Kuchen mitbringen. Als passionierter Biertrinker musste hier aber was Besonderes her…

Die Idee kam von meinem Mann: ein Bierkasten-Kuchen sollte es werden! Bilder gibt es im Netz ja zuhauf, allerdings keine Rezepte. Also das Rezept von unserem „Hauskuchen“ – dem Rotweinkuchen – hochgerechnet. Das war kein Problem.

Schwieriger war es dann schon mit den kleinen Schaumküssen! Wir waren in mehreren Läden, aber es gab immer nur gemischt-farbige Packungen! Wir brauchten aber nur die Zartbitter… Zum Schluss haben wir 2 Pakete im Discounter gekauft und den Rest halt selbst gegessen. Man opfert sicht ja gerne. 🙂

Danach den Kasten ausgemessen und einen festen Karton in der Größe zurecht geschnitten. Alufolie drum und später auch als Schablone verwendet, um den Kuchen zu schneiden.

Die Kronkorken habe ich schon vorher mit etwas Kuvertüre auf die Schaumküsse geklebt. Die restliche Kuvertüre (3 Stangen!) wurden dann auf dem Kuchen verteilt. Insgesamt hat alles gut geklappt, nur das Aufschneiden in der Kiste war dann etwas ungewohnt.

Der Kuchen kam super gut an! Am Besten waren aber die Gesichter der Leute, als ich die vermeintliche „Bierkiste“ ganz locker am gestreckten Arm überreicht habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.